en fr
2 - Die letzten Mohikaner - Industria


In der Regel aber ist Globalisierung ohne Industrialisierung nicht zu denken, und dies bedeutet der Zwang zu Wachstum, Innovation, Rationalisierung und ... Gleichförmigkeit. Einer, der dieser Regel mit charmanter Beharrlichkeit widersteht, fertigt im südfranzösischen Avignon immer noch Wasserpumpen und trotzt der globalen Konkurrenz. Mithilfe von uralten halbautomatischen Drehbänken, denen nachgesagt wird, mit ihnen seien im amerikanischen Sezessionskrieg Granaten gefertigt worden, hält er Artikel bereit, ohne die der Gartenfreund nicht an das lebensnotwendige Grundwasser kommt. Gérard Bouteillers Betrieb konnte schrumpfen ohne unterzugehen, weil er sich nicht in die Abhängigkeit von Bankkrediten begeben hat. Man ahnt: Mit dem herrschenden Finanzsystem kann Europa seine Zukunftsaufgaben nicht bewältigen. Und auch das gibt es nur in der alten Stadt der Päpste: Die Pumpenfabrik war bis vor zehn Jahren in einer Kapelle aus dem 13. Jh. untergebracht, die "Chapelle du Miracle". Im entindustrialisierten Frankreich erzählt "Industria" von einem einmaligen industriellen Wunderland und seinen "Letzten Mohikanern".
Home Der Film Regiestatement Der Regisseur News Kontakt